Über

Lest... 

 

 


Werbung




Blog

Alles ist

Alles ist

Alles ist fort, weit weg.
Taten die ich selbst vergesse.
Sehe das Leuchten am Rande.
Halte die Luft an, tauche hinab.
Es ist Dunkel.
Weiße Wolken wirken grau,
gelegentlich taucht ein Stern auf
und verschwindet hinter dicken Schleiern.
Kalte Luft füllt meine Lungen.
Alle Gesetze außer kraft.
Sehe eine dreistellige Zahl.
Bekomme angst.
Presse die Lippen zusammen.
Ignoriere.
Bleibe standhaft bis zum letzten.
Nasses Laub schimmert gelb im künstlichen Licht.
Die Füße taub.
Der Anker gibt halt.
Schaue auf den Boden,
bin in der Höhe.
Ich weiß nichts mehr,
will alles vergessen.
Mache Schluss.
Bette mich warm unter der Decke.
Warte auf den Schlaf.
Drehe am Schalter,
überall ist Elektrizität.

© UnterBruecken

22.6.08 15:47, kommentieren

Alkohol

Alkohol

Langsam verbreitet sich die heiße Asche.
Ahnungslos abhängig von der Flasche.
Nun wäre jeder Beratung prekär.
Nur Uneinsichtigkeit spielt zur Sache,
die Vernunft gibt es nicht mehr.

© UnterBruecken

22.6.08 15:43, kommentieren

222 Kilometer

222 Kilometer

222 Kilometer, die mich von Dir trennen.
222 Kilometer, vergehen wenn ich dich in den Armen halte.
222 Kilometer, will auf meinen Beinen rennen.
222 Kilometer, die ich kurzenhand ausschalte.

222 Kilometer, scheinen manchmal soweit.
222 Kilometer, wie sehr ich sie verfluche.
222 Kilometer, meine Sehnsucht schreit.
222 Kilometer, stehen zwischen uns wenn ich dich suche.

222 Kilometer, zieht sich mein Kummer in die Länge.
222 Kilometer, wollen die Liebe verhindern.
222 Kilometer, so weit höre ich Engelsgesänge.
222 Kilometer, überfinden um den Schmerz zu lindern.

222 Kilometer, voll aufgeladen mit Elektrizität.
222 Kilometer, lang ist meine Liebeserklärung.
222 Kilometer, sind der Grund das meine Vernunft in wanken gerät.
222 Kilometer, ein langer Weg der Entbehrung.

222 Kilometer, und doch sind sich unsere Herzen so nah.
222 Kilometer, fliege und es ist nicht ganz so weit.
222 Kilometer, überwunden lassen mich vergessen was war.
222 Kilometer, auf denen meine Erinnerung weilt.

222 Kilometer, schlägst du mit einer Entscheidung in den Wind.
222 Kilometer, werden von uns eliminiert.
222 Kilometer, lassen uns erkennen wie nah wir uns sind.
222 Kilometer, sie haben mich inspiriert.

 

© UnterBruecken

22.6.08 15:41, kommentieren

Zeichnung 4

Zeichnung mit Tinte


22.6.08 15:38, kommentieren

Zeichnung 3

Zeichnung mit Tinte


22.6.08 15:38, kommentieren

Zeichnung 2

Zeichnung mit Tinte


22.6.08 15:37, kommentieren

Zeichnung1

Zeichnung mit Tinte

22.6.08 15:36, kommentieren